ÖKV-Obedience-Cup 2017

(mit FCI-WM-Ausscheidung für 2018 in Amsterdam/Niederlande)

Für das FCI-WM-Ausscheidungsfinale müssen sich die Teams über den ÖKV-Obedience-Cup 2017 qualifizieren. 
 

DER ÖKV-OBEDIENCE-CUP 2017

Der Cup besteht aus 7 Turnieren für die Klasse OB 3 und aus 6 Turnieren für die Klassen OB Beginner, OB 1 und OB 2. Die 4 besten Ergebnisse nach Rangpunkten werden für die Cup-Reihung herangezogen.

Rangpunkte werden erst ab der Mindestnote „Gut“ vergeben.
Um in die Cupwertung bzw. in das FCI-WM-Ausscheidungsfinale zu kommen, müssen mindestens vier Antritte im Cup nachgewiesen werden.

Für die Organisation und den Ablauf des jeweiligen Cup-Turniers ist die ausführende Ortsgruppe zuständig.

Der/Die Hundeführer(in) muss die Ortsgruppe, welche er/sie bei seinem/ihrem Erstantritt bekannt gibt, über das Jahr beibehalten.

Die ÖKV-Leistungssieger-Prüfung (OB 3), welche ja aus zwei Bewerben besteht, gilt als zwei Antritte für den Cup.

Nur für die Ortsgruppenwertung: Alle Rangpunkte aus allen Cup-Ergebnissen der Hundeführer werden gewertet. Bei Ergebnissen unter der Note „Gut“ bekommt die Ortsgruppe zwei Bonuspunkte für den Antritt, außer bei Abbruch wegen Unsportlichkeit, Aggression und Misshandlung gegenüber dem Hund.

Bei Punktegleichheit:

• in der Beginner-Klasse werden die Übungen 1, 5 und 7 addiert

• in der Klasse 1 werden die Übungen 3, 5 und 6 addiert (gültiges Regelwerk der internationalen FCI-PO)

• in der Klasse 2 werden die Übungen 3, 5 und 6 addiert (gültiges Regelwerk der internationalen FCI-PO)

• in Klasse 3 werden die Übungen 3, 5 und 6 addiert (gültiges Regelwerk der internationalen FCI-PO)

Ergibt dies noch immer einen gleichen Rang, dann gibt es kein Stechen, sondern Ranggleichheit. (Ausnahme: ÖKV-Leistungssieger OB 3: Hier wird ein Stechen vorgeschrieben, aber nur, wenn dies Rang 1 bis 3 betrifft.)

Der ÖKV-Obedience-Cup in der OB-Beginner-Klasse sowie der Klasse OB 1 darf mit einem Hund jeweils nur 1-mal gewonnen werden. Im Folgejahr muss dieser dann in einer höheren Klasse im ÖKV-Obedience-Cup geführt werden.

Der ÖKV-Obedience-Cup in der Klasse OB 2 darf mit einem Hund nur 2-mal gewonnen werden. Dann muss dieser im ÖKV-Obedience-Cup in der Klasse OB 3 geführt werden.

Bei Punktegleichheit am Ende des Cups entscheidet die Summe der höheren Streichresultate.

Die Ergebnisse werden auf der ÖKV-Homepage unter
www.obedience-austria.at veröffentlicht.

Die ÖKV-Obedience-Leistungssieger-Prüfung (OB 3):
Diese wird in zwei Bewerben an einem Wochenende ausgetragen: ein Antritt am Samstag und einer am Sonntag. Die Punkte der beiden Tage werden addiert, aber nur, wenn bei jedem Bewerb mindestens die Note „Gut“ erreicht wurde.
Dies ergibt dann die Rangordnung für die Vergabe des Titels „ÖKV-Obedience-Leistungssieger 2017“. Am selben Wochenende werden auch die Titel „ÖKV-Obedience-Beginner-Sieger 2017“ in der Klasse OB Beginner, „ÖKV-Obedience-Nachwuchssieger 2017“ in der Klasse OB 1 sowie „ÖKV-Obedience-Intermediate-Sieger 2017“ in der Klasse OB 2 vergeben (in diesen Klassen wird jeweils nur ein Bewerb abgehalten und nicht, wie in der Klasse OB 3, zwei).

 

DAS FCI-WM-AUSSCHEIDUNGSFINALE (ein Turnier im Februar/März 2018):

Zulassungsbestimmungen:

• Alle Teams, die in der Endcup-Wertung des ÖKV-Obedience-Cups 2017 in der Klasse OB 3 aufscheinen (mind. 4 Antritte), sind für das FCI-WM-Ausscheidungsfinale qualifiziert.

• Der/Die Hundeführer(in) muss österreichischer Staatsbürger sein und der Hund seit mindestens einem Jahr im ÖHZB eingetragen sein und anerkannte FCI-Papiere besitzen (Registerpapiere sind ebenfalls zulässig), welche ihn für den Start bei einer FCI-WM qualifizieren. Im Zweifelsfalle entscheidet der ÖKV.
Teams, die diese Voraussetzungen nicht erfüllen, dürfen im Finale an den Start gehen (sofern die Voraussetzungen bzgl. des 4-maligen Antretens im ÖKV-Cup gegeben sind). Sie sind aber in einer eigenen Wertung zu führen (= Gästeklasse), erhalten keine Rangpunkte und werden für die Endwertung nicht in Betracht gezogen.  

• Die erreichten Rangpunkte in diesem Turnier werden zu den erreichten Rangpunkten im ÖKV-Obedience-Cup 2017 (hier zählen natürlich auch wieder nur die besten vier Rangpunkte-Ergebnisse aus dem ÖKV-Cup, wie auch bei der Cup-Endwertung) hinzugezählt. Die Summe daraus ergibt die Endwertung.

• Die sechs besten Teams der Endwertung werden für die Nationalmannschaft nominiert.

ACHTUNG: Ab 2017/18 werden die erreichten Rangpunkte aus dem
ÖKV-Obedience-Cup also wieder mitgenommen (
hier zählen natürlich auch wieder nur die besten vier Rangpunkte-Ergebnisse aus dem ÖKV-Cup, wie auch bei der Cup-Endwertung)!

Die endgültige Entscheidung über eine Teilnahme an der FCI-WM obliegt nach Vorschlag der OB-Kommission dem ÖKV. Dies betrifft auch mögliche Individual-Starter, welche von der Kommission dem ÖKV empfohlen werden.

Die Punktevergabe nach Rängen:

1. Rang: 100 Pkt.

2. Rang 90 Pkt.

3. Rang: 80 Pkt.

4. Rang: 70 Pkt.

5. Rang: 65 Pkt.

6. Rang: 60 Pkt.

7. Rang: 55 Pkt.

8. Rang: 50 Pkt.

9. Rang: 45 Pkt.

10. Rang: 40 Pkt.

11. Rang: 35 Pkt.

12. Rang. 30 Pkt.

13. Rang: 25 Pkt.

14. Rang: 20 Pkt.

15. Rang: 15 Pkt.

16. Rang: 10 Pkt.

17. Rang: 8 Pkt.

18. Rang: 6 Pkt.

19. Rang: 4 Pkt.

20. Rang: 2 Pkt.

 

für den ÖKV

Johann Kurzbauer &
Mag. Christian Steinlechner 


ÖSTERREICHISCHER
KYNOLOGENVERBAND

Eingetragener Verein in Österreich
ZVR-Nummer: 695549355, UID: ATU37681601
Gerichtsstand: Bezirksgericht Mödling

A-2362 Biedermannsdorf, Siegfried Marcus-Str. 7
T: +43-(0)2236/710 667, F: +43-(0)2236/710 667- 30
office(at)oekv.at

MINI
TOOLBAR
nach oben in der Seite
Seite drucken
Volltextsuche
RSS Feed
FAQ/Hilfe
Termine/Kalender
Newsletter
Anfahrt/Routenplaner
Kontakte & Telefonnummern